Zum Kundenportal...

Auszubildende betreut „kleine Forscher“ im Mathematikum Gießen

am .

2017 06 19 tag der kleinen forscher img 1154 web 150x150„Ich bin jetzt zwar fix und fertig, aber der Tag war eine wertvolle Erfahrung für mich. Die Idee, den Kindern Informatik mit Spielstationen zu vermitteln, ist echt genial“, schmunzelt Carolin Rühl. Die Auszubildende als Kauffrau für Marketingkommunikation bei der CURSOR Software AG hat insgesamt 150 Kinder aus 14 Kindertagesstätten durch zwei Stationen geführt. Die erste Station veranschaulichte die Logik von Computernetzwerken anhand einer „Ballsortiermaschine“. Mit wenigen Anweisungen über rote und blaue Pfeile wurden hier Bälle mit einfacher Logik nach Größe sortiert. Die zweite Station verkörperte die Übertragungstechnik von digitalen Geräten. Dabei mussten sich die Kinder ohne Sichtverbindung über die Lage von Quadraten in einem Bild austauschen. So hatten die Kinder hatten echte Aha-Erlebnisse beim Spielen und Forschen.  

Haus der kleinen Forscher gibt Anregungen an Erzieher und Kinder

Initiiert wurde die Veranstaltung von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Berlin. Diese arbeitet bundesweit mit Erziehern an Möglichkeiten, Kindergartenkindern Raum zum Forschen und Entdecken zu geben. Der Aktionstag im Mathematikum Gießen bot neben der neuen „Computerwelt“ auch Stationen zu Mathematik, Naturwissenschaft und Technik. So konnten „die kleinen Forscher“ in der „Körperwelt“ zum Beispiel Geruchsproben identifizieren (bspw. Popcorn, Seife und Zitrone) oder die Form der eigenen Fingerabdrücke analysieren.

2017 06 19 tag der kleinen forscher img 1158 web 150x150Kindertagesstätten sind die Träger für frühe Bildung

Ein hervorragendes Beispiel für die Vermittlung von Wissenschaft ist das „Spatzennest“ aus Reiskirchen. Schon seit zehn Jahren arbeitet diese für ihr wissenschaftliches Engagement ausgezeichnete Kindertagesstätte eng mit dem Mathematikum zusammen. Betreuerin Alexandra Hillebrecht-Schwarzhaupt berichtet begeistert: „Dieses Jahr war der Besuch des „Tag der kleinen Forscher“ für Kinder gemeinsam mit ihren Eltern der Abschluss einer gesamten Forscherwoche. Unter anderem haben die Kinder schon gelernt, selbstständig Stromkreise zu bauen. Wir beobachten, dass unsere Kinder mit offenen Augen durch die Welt gehen und von den Erfahrungen profitieren.“

Spende von 5.000 EUR an das „Haus der kleinen Forscher“ von CURSOR

Thomas Rühl, Vorstandsvorsitzender von CURSOR, ist davon begeistert, dass Kinder früh in die Themen eingeführt werden: „Dieses Projekt passt wie die Faust aufs Auge. Unsere Hauptbranche ist die Energiewirtschaft und dank solch engagierten Kindertagesstätten setzen die Kleinen sich schon früh mit dem Thema Energie auseinander. Die Station zur Informatik zeigt, dass die IT-Branche auch schon den Kleinsten großen Spaß macht.“ CURSOR unterstützt das „Haus der kleinen Forscher“ mit 5.000 EUR und freut sich auf die wissenschaftlich geprägten Nachwuchskräfte aus der Region.