Zum Kundenportal...

BDEW-Kongress: Digitalisierung unterstützt die Energiewende

am .

2017 06 21 bdewk17 meltingpot 150x1501623 Teilnehmer, 133 Referenten, 115 Aussteller – der BDEW-Kongress wächst weiter. Auch das mediale Interesse ist außerordentlich hoch, beispielsweise ist "bdewk17“ gleichzeitig Twittertrend Nr.1. Das zeigt auch: Die Energiewirtschaft ist in dynamischer Bewegung. In der STATION-Berlin trafen sich Branchengrößen, Stadtwerke, Politiker, Start-Ups – und die CURSOR-Geschäftsleitung war auch dabei. Das Thema des Kongresses war daher auch „industry convergence“ – das Verschmelzen verschiedener Wirtschaftszweige, welches unter anderem durch die Digitalisierung getrieben wird.

Politik und Wirtschaft diskutierten gemeinsam

2016 06 22 bdewk17 rede altmaier 150x150Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries stellte in ihrer Rede beim Kongress fest, dass die Digitalisierung selbst der größte Einfluss auf die Energiewende sei. Kanzleramtsminister Peter Altmaier sprach über den Rahmen politischer Entscheidungen und die Ideen, die damit in Zukunft den Energiewandel ermöglichen werden.  Insgesamt 16 Themenstränge wurden dazu in verschiedenen Blocks präsentiert und boten viel Gesprächsstoff für die Diskussion der Teilnehmer im „Melting Pot“. Von „Gas kann grün“ über „Data Analytics“ und „Fokus Kunde 2030“ bis hin zu „Urban EcoMobility“ geben Anregungen und Ideen über die zukünftige Ausrichtung der Unternehmen.

CURSOR als Impulsgeber und Sparringspartner

CURSOR ist seit Anfang Mai außerordentliches Mitglied des BDEW und war mit einem fünf Mann starken Team vor Ort. „Wir verstehen uns als eine Art Impulsgeber für die Themen, die im BDEW bearbeitet werden. Gerne bringen wir unsere Expertise bei Kreativworkshops ein und fungieren als Sparringspartner bei der Validierung neuer Ideen“, erläutert Vertriebsvorstand Jürgen Topp.

Digitalisierung und Energiewende bleiben die beherrschenden Megathemen

2016 06 21 bdewk17 abendevent 150x150Innogy-Vorstandsvorsitzender Peter Terium sieht den Energiemarkt im Wachstum. Gerade die Elektromobilität bedeute neue Aufgaben und Absatzchancen. Darüber hinaus betonte Terium in einer Podiumsdiskussion, die insgesamt komplexer werdende Zukunft. Das sei wiederum nur durch eine vielschichtige und flexible IT Struktur abbildbar. Vertriebsbereichsleiter Andreas Lange bestätigt dies aus eigener Erfahrung: „Neue Technologien und nachhaltige Energiekonzepte müssen wettbewerbsfähig und dezentral unterstützt werden. Dazu müssen EVU und Netzbetreiber in der Lage sein, alle Geschäftsprozesse digital abzubilden. Mit unseren CRM-Lösungen bieten wir ausgezeichnete Werkzeuge, um Kunden umfassend zu bedienen und neue Angebote zu ermöglichen. Daher sehen wir uns als Teil von Digitalisierung und Energiewende.“

 

Weitere Impressionen und Informationen zum BDEW-Kongress finden Sie unter: https://www.bdew-kongress.de/impressionen/