Zum Kundenportal...

Wie bleibt der deutsche Mittelstand in Zukunft konkurrenzfähig? Open Day am 24. Mai 2018 an der JLU Gießen

am .

jlu logo web 150x150Globaler Wettbewerb und rasante Innovationsgeschwindigkeit - diese Kombination stellt eine große Herausforderung für Unternehmen und Institutionen dar. Wie geht der deutsche Mittelstand dabei vor? Dieser spannenden Frage stellen sich drei Referenten im Rahmen des „Open Day“ am 24. Mai 2018, der erneut von der studentischen Unternehmensberatung Consulting Network e.V. an der Justus-Liebig-Universität in Gießen veranstaltet wird.

Eine Antwort ist der Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte. Dieser Frage geht Thomas Rühl nach, Vorstandsvorsitzender der CURSOR Software AG: „Talent Recruiting: Welche Vorteile bietet ein innovatives IT-Unternehmen?“ Aus seiner Sicht haben Mittelständler wie CURSOR die Aufgabe, "mehr" zu bieten. Was bedeutet dies für die Nachwuchstalente, am Arbeitsplatz und im Unternehmen? Welche entscheidenden Fragen stellen sich den jungen Leuten in Ihrer Rolle als Bewerber, und gibt es auch Nachteile bei einem Start in das Berufsleben in einem mittelständischen Unternehmen in Hessens Mitte?

2015 10 16 thomas ruehl thr 2 36 web 150x150„Chance Social Media und warum Digitalisierung auch ohne Technik geht“, dies erfahren die Teilnehmer von Prof. Dr. Dominikus Herzberg, Technische Hochschule Mittelhessen. Der dritte Vortrag von Prof. Dr. Martin Kersting (Justus-Liebig Universität) hat einen ebenfalls spannenden Titel: „Frauen, die in Schubladen liegen, können keine Führungspositionen übernehmen — zum Einfluss der Geschlechtsstereotype auf die Chancengleichheit“. Der bekannte Psychologe wird in gewohnt offenen und humorvollen, unterhaltsamen Worten den Open Day abrunden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Beginn ist um 18.00 Uhr.

Veranstaltungsort:

Justus-Liebig-Universität
Alter Steinbacher Weg 44
35394 Gießen
Gebäude SEM II, Raum 011/012

Alle weiteren Veranstaltungen mit CURSOR-Beteiligung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.